Tafelgeschäft

oder


Tafelgeschäft

Die bekannteste Form, um physisches Gold und Silber zu kaufen, ist das Tafelgeschäft. Hierbei unterscheidet man das anonyme Tafelgeschäft (bis zu 1999,99€ pro Person und pro Jahr), bei dem einfach Bargeld gegen Silber und Gold getauscht wird. Eine Identifizierung ist dabei nicht erforderlich. Wird Gold und Silber über 2000,00€ gekauft, so ist eine Identifizierung durch Vorlage des gültigen Personalausweises oder Reisepasses der einkaufenden Person erforderlich.

Der Edelmetallhändler ist verpflichtet ab 2.000 € den Kunden zu identifizieren und das Tafelgeschäft zu dokumentieren, allerdings ist der Edelmetallkauf gegenüber Behörden und/oder staatlichen Kontrollinstanzen weiterhin anonym. Der Edelmetallhändler muss nur eine Meldung machen, wenn ein konkreter Verdacht zur Geldwäsche besteht. Das bloße Bezahlen eines größeren Geldbetrages jenseits der 2.000 € stellt aber keinen Grund für einen meldepflichtigen Verdacht dar.

Ohne einen solchen konkreten Verdacht, ist der Edelmetallhändler lediglich verpflichtet die gesetzliche Aufbewahrungsfrist von 5 Jahren einzuhalten. Eine Einsicht muss nur dann gewährt werden, wenn eine dazu befugte staatliche Kontrollinstanz dies verlangt. Es ist also ganz einfach möglich für 2.000€ oder mehr Edelmetalle bar zu kaufen und gegenüber Dritten anonym zu bleiben – mit Ausnahme des Edelmetallhändlers.

Wie setzt sich der Goldpreis für Barren und Münzen zusammen?

Der Goldpreis im Verkauf von Goldbarren und Goldmünzen ist in erster Linie am Goldkurs orientiert. Zudem fließen in die jeweilige Preiskalkulation auch die Herstellungskosten ein, die je nach Produktionsaufwand variieren. Goldbarren, die einen geringeren Produktionsaufwand benötigen als aufwändig geprägte Goldmünzen, sind daher im Vergleich der Goldpreise pro Gramm günstiger als Münzen.

Gleichzeitig muss berücksichtigt werden, dass die Herstellungskosten bei Goldbarren sowie die Prägekosten bei Goldmünzen jeweils für die unterschiedlichen Gewichte nahezu identisch sind. Goldbarren und Goldmünzen in großen Gewichten profitieren daher von einem günstigeren Goldpreis pro Gramm. Entsprechend der Höhe der Herstellungskosten und Prägekosten weicht der Gold Preis gemäß aktuellem Kurs vom Preis für Goldbarren und Goldmünzen leicht ab.

Wie setzt sich der Silberpreis beim Tafelgeschäft zusammen?

Auch hier ist die Basis für den Silberpreis der Brief Silberkurs. Die Prägekosten belaufen sich wie beim Gold auf ca. 7% - 10%, bei Knappheit auch höher. Als Industriemetall ist Silber Mehrwertsteuer pflichtig mit 19%. Ausnahme sind hier die differenzbesteuerten Münzen und Münzbarren, die mit 7% besteuert werden.

Wie funktioniert das anonyme Tafelgeschäft bei uns?

Da wir aus Sicherheitsgründen keine Edelmetallbestände vorrätig halten, ist eine vorherige Terminvereinbarung entweder telefonisch oder über die Online-Reservierung notwendig.

Beim persönlichen Termin nehmen wir Ihren Kaufwunsch entgegen, fixieren die Preise, so dass für Sie Kurssicherheit besteht. Gleichzeitig ist die Bezahlung fällig und Sie erhalten eine Quittung über die bestellte Ware. Sobald die von Ihnen gewünschten Barren und/oder Münzen zur Abholung bereitstehen, vereinbaren wir mit Ihnen einen Übergabetermin.

Vorteile von anonymen Tafelgeschäften mit diskreter Barzahlung

Vollständig anonyme und diskrete Kapitalanlage: Weder Ihre Bank, noch nahestehende Personen oder staatliche Behörden erhalten hiervon Kenntnis. Eine ehrliche Kapitalanlage zum Anfassen und eine, die den Wert in sich trägt und daher NIE wertlos werden kann.

Gold und Silber stellen seit Jahrtausenden ein solides Investment mit realem Kapitalerhalt dar. Ersparnisse in Form von Papiergeldversprechen (Bargeld, Sparbuch, Bausparer oder Lebensversicherung) bieten langfristig weniger Sicherheit, wie die geschichtliche Erfahrung immer wieder lehrt.

Steuerfreie Wertzuwächse: Edelmetalle sind gegenüber „herkömmlichen“ Anlageformen wie Sparkonten, Fonds und Aktien privilegiert – Wertzuwächse unterliegen nicht der Abgeltungssteuer und sind nach einem Jahr Haltedauer für in Deutschland steuerpflichtige Privatinvestoren gänzlich steuerfrei.